DGNB
Mehrfachzertifizierung

Mehrfach- und Serienzertifizierung: Nachhaltigkeit in Serie

Wenn Projekte baugleich an verschiedenen Standorten errichtet werden, dann ist die Rede von der Mehrfach- und Serienzertifizierung.

  • Mehrfachzertifizierung Neubauten: Verbrauchermärkte, Hotels, Logistik, Büro, Produktion, Gebäude im Betrieb
  • Mehrfachzertifizierung Innenräume: Büro, Shopping; geplant: Hotel, Gastronomie
  • Serienzertifizierung: Fertighäuser

Systematik

Bei der Mehrfach- und Serienzertifizierung wird ein grundlegender Standard, den alle Bauwerke haben, ausgehend von der Musterbaubeschreibung und den Anforderungen des jeweiligen DGNB Systems bewertet.
Hinweis: Die Zertifizierungsform „Serienzertifizierung" erfolgt ausschließlich auf dem Nutzungsprofil Neubau kleine Wohngebäude. Die Zertifzierungsform „Mehrfachzertifizierung" hingegen wird bei allen DGNB Nutzungsprofilen, außer auf Neubau kleine Wohngebäude, angewandt.

Jedes Gebäude, das auf Grundlage dieser basiszertifizierten Baubeschreibung erstellt wird, erhält nach Einreichung und Prüfung der relevanten Unterlagen ein individuelles DGNB Zertifikat.

Die Erfahrungswerte der bislang nach diesem Prinzip zertifizierten Projekte haben gezeigt, dass ca. 70 Prozent der Kriterien und deren Dokumentation durch die zugrundeliegende Musterbaubeschreibung abgedeckt werden.
Erfahren Sie hier im Detail mehr zum Ablauf einer Mehrfach- und Serienzertifizierung.

Vorteile

  • Geringer Dokumentationsaufwand
  • Schnellere Abwicklung der Zertifizierungsprozesse
  • Geringere Zertifizierungskosten pro Projekt
  • Unabhängiger Qualitätsnachweis für alle Gebäude
  • Anwendbar für jeden Gebäudetyp
  • Bessere Marktpositionierung
  • Dokumentation für CSR Bericht

Zertifizierungsgebühren

Bei der Mehrfachzertifizierung sind die Kosten für das Basiszertifikat fest und betragen 20.000 Euro für DGNB Mitglieder und 30.000 Euro für Nicht-Mitglieder. Für Folgeprojekte werden die Kosten projektspezifisch definiert, da diese von der Anzahl der noch nachzuweisenden variablen DGNB Kriterien abhängen. Diese werden deshalb in Abstimmung mit der DGNB festgelegt. Für die Mehrfachzertifizierung von Projekten nach dem Nutzungsprofil Innenräume gelten die folgenden Gebühren.

Für die Serienzertifizierung von kleinen Wohngebäuden liegen die Kosten für DGNB Mitglieder bei 12.500 Euro und für Nicht-Mitglieder bei 17.500 Euro. Die Kosten für die Folgeprojekte sind von der Anzahl der zu zertifizierten Projekte im Jahr abhängig. mehr

Best-Practice-Beispiele

Serienzertifizierung
HANSE HAUS

zum Projekt

Basiszertifizierung
GIB ECE

zum Projekt

REWE Markt Green Building Forst

zum Projekt

Stimmen aus der Praxis

AccorInvest Germany GmbH

 

DFH Haus GmbH

 

Wieso haben Sie sich für eine Serienzertifizierung entschieden?

Unser Ziel war immer, nachhaltiges Bauen in die Breite zu bringen und möglichst vielen Baufamilien eine Zertifizierung zu ermöglichen. Daher war uns – auch mit Blick auf mehr als 3.000 realisierte Häuser der DFH-Gruppe pro Jahr – eine Vereinfachung des Zertifizierungsverfahrens wichtig.

Welche Erwartungen hatten Sie? Wurden diese erfüllt?

Die DGNB hat bis Ende Mai 2018 bereits 1.500 Häuser der DFH-Gruppe zertifiziert. Insofern sind unsere Erwartungen erfüllt. Wir möchten das nachweislich nachhaltige Bauen mit hohen Stückzahlen weiter am Markt etablieren. Hierfür ist die Zusammenarbeit mit einem unabhängigen Dritten, der die notwendige Expertise und Glaubwürdigkeit mitbringt, absolut zielführend.

Welche Vorteile haben Sie gegenüber einer Standardzertifizierung erlebt?

Im Vergleich zu aufwändigen Einzelzertifizierungen ist die Serienzertifizierung schneller, weil sie wiederkehrende Elemente des Prozesses nutzt. Dennoch ist jede Zertifizierung individuell und genau auf das jeweilige Eigenheim bezogen. Dieser Mehrwert für Baufamilien war uns bei der Serienzertifizierung sehr wichtig.

Wie war Ihre Erfahrung während des Serienzertifizierungsprozesses?

Ein Musterhaus der DFH-Gruppe war 2013 das erste von der DGNB im Nutzungsprofil „Neubau kleine Wohngebäude" zertifizierte Gebäude. Bereits damals war uns klar, dass wir nicht nur Musterhäuser oder Vorzeigeprojekte zertifizieren möchten, sondern möglichst alle Gebäude unserer Kunden. Es bedurfte einiger Anstrengungen, als Vorreiter die dafür notwendigen Prozesse ins Rollen zu bringen – auch beispielsweise für die Kunden, die mit uns ein Ausbauhaus bauen. Aber jetzt sind wir sehr froh, dass wir mit Unterstützung der DGNB das zertifizierte Bauen im nachhaltigen Fertighausbau etablieren konnten.

Wie sieht es heute mit der Zertifizierung von einzelnen Projekten aus?

Wir haben in der Vergangenheit einige Musterhäuser jeweils einzeln zertifizieren lassen. Heute ist für uns die Serienzertifizierung aber der effizientere Weg. Das Verfahren hat sich bewährt.

Würden Sie sich nochmal für eine Serienzertifizierung entscheiden?

Ganz klar ja, denn uns war immer wichtig, das Bewusstsein für nachhaltiges Bauen zu schärfen und allen Baufamilien ein nachweislich nachhaltiges Eigenheim zu ermöglichen. Die Serienzertifizierung war und ist dafür der richtige Weg.

Haben Sie weitere Anmerkungen zur Serienzertifizierung oder auch Verbesserungsvorschläge?

Wir wünschen uns für unsere Baufamilien noch schnellere, einfachere Abläufe, um die Vergabe der Zertifikate zu beschleunigen. Gerade mit Blick auf das weitere Wachstum der DFH-Gruppe und die steigende Nachfrage seitens der Baufamilien ist eine zügigere Abwicklung wünschenswert.

ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG

Wieso haben Sie sich für eine Mehrfachzertifizierung entschieden?

Als europäischer Marktführer im Betreiben von Shopping Centern, verfügt die ECE über eine sehr detaillierte und bestentwickelte Prozesslandschaft, die in jedem Center, in dem die ECE Betreiber ist, angewendet wird. Dieses ist eine sehr gute Ausgangslage für eine Mehrfachzertifizierung in Form eines Basiszertifikates, da die aufwändige Dokumentation dieser Prozesse nur einmal erstellt werden muss. Dieses bedeutet eine große Ersparnis an Aufwand, Zeit und Kosten

Welche Erwartungen hatten Sie? Wurden diese erfüllt?

Unsere Erwartungen zum Basiszertifikat waren zum einen die Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie und unserer Prozesslandschaft verbunden mit einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess, sowie zum anderen damit auch als Dienstleister für Investoren, diesen einen optimalen Service zu bieten, die Nachhaltigkeit ihrer Immobilien zu stärken und damit auch ihre Nachhaltigkeitsstrategie zu verbessern. Unsere Erwartung wurden hier voll erfüllt

Welche Vorteile haben Sie gegenüber einer Standardzertifizierung erlebt?

Es reduzieren sich dadurch erheblich die Bearbeitungszeit für den Auditor, der Aufwand für die Kollegen in den Objekten und dadurch auch die Kosten. Außerdem bringt es Synergien bei der Entwicklung von Maßnahmen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit und bietet eine sehr gute Vergleichbarkeit der einzelnen Immobilien im gesamten Portfolio. Hierbei sind auch die graphischen Auswertungen der neuen DGNB Zertifizierungssoftware sehr hilfreich.

 

 

Goldbeck Südwest GmbH

Wieso haben Sie sich für eine Mehrfachzertifizierung entschieden?

Mit der Entscheidung für eine qualitativ hochwertige, elementierte Bauweise entscheidet man sich automatisch für eine Mehrfachzertifizierung.

Welche Erwartungen hatten Sie? Wurden diese erfüllt?

Eine nachhaltige Immobilie zu bauen.

Welche Vorteile haben Sie gegenüber einer Standardzertifizierung erlebt?

Ein sicherer und schneller Zertifizierungsablauf.

Wie war Ihre Erfahrung während des Mehrfachzertifizierungsprozesses?

Präzise Angaben, was für eine DGNB Plakette benötigt wird.

Wie sieht es heute mit der Zertifizierung von einzelnen Projekten aus?

Die Immobilien lassen sich sehr gut verkaufen.

 

Hanse Haus GmbH & Co.KG

 

Wieso haben Sie sich für eine Serienzertifizierung entschieden?

Wir haben den Anspruch jeden Wohntraum unserer Bauherren in höchster Bauqualität Wirklichkeit werden zu lassen. Um diesen Anspruch erfüllen zu können, setzen wir neben langjähriger Erfahrung auf festgelegte Arbeitsprozesse und standardisierte Materialien, hierdurch liegt eine Serienzertifizierung auf der Hand. Zudem verstehen wir uns als fairer Partner für unsere Bauherren und möchten einen Mehrwert anbieten. Mit einer neutralen Qualitätsbeurteilung der Gesamtperformance der individuell geplanten Häuser sind wir in der Lage diesem Anspruch gerecht zu werden.
Die Serienzertifizierung ließ sich optimal in unsere Prozesse integrieren und der Aufwand blieb damit überschaubar, so konnten wir unser umfangreiches „Rundum-Paket" um noch einen Punkt erweitern.

Welche Erwartungen hatten Sie? Wurden diese erfüllt?

Unsere Erwartung an uns selbst ist es, stets bestmögliche Ergebnisse zu erreichen. Bei der Serienzertifizierung der DGNB wurde die Qualität unserer Häuser insgesamt mit „sehr gut" bewertet. Ein herausragendes Ergebnis, das unsere Erwartungen voll erfüllt.

Welche Vorteile haben Sie gegenüber einer Standardzertifizierung erlebt?

Den Vorteil gegenüber der Standardzertifizierung erfahren an erster Stelle unsere Bauherren. Alle Hanse-Häuser inklusive Hanse Haus-Keller/ Bodenplatte erhalten ab der Ausbaustufe „Fast fertig" das Nachhaltigkeitszertifikat in Gold. Bei Hanse Haus bekommt eben jeder „genau sein Zuhause" - mit eingebauter Zukunft.

Wie war Ihre Erfahrung während des Serienzertifizierungsprozesses?

Der gesamte Zertifizierungsprozess war von einer kooperativen Zusammenarbeit geprägt. Natürlich musste der tägliche Betrieb weiterlaufen und unsere Produktion konnte nicht einfach unterbrochen werden - die Koordination lief jedoch reibungslos.

Wie sieht es heute mit der Zertifizierung von einzelnen Projekten aus?

Trotzdem wir nun die Serienzertifizierung in Gold garantieren können, lassen wir natürlich auch weiterhin Einzelprojekte zertifizieren. So wurde 2017 zum Beispiel das Hanse Haus-Musterhaus in Fellbach durch die DGNB mit dem Nachhaltigkeitszertifikat in Platin ausgezeichnet.

Würden Sie sich nochmal für eine Serienzertifizierung entscheiden?

Ja, in jedem Fall! Die Entscheidung war eindeutig die Richtige. Das würden wir heute wieder genauso tun.

 

HUF HAUS GmbH u. Co. KG

Wieso haben Sie sich für eine Serienzertifizierung entschieden?

„Wir haben uns ganz bewusst für die Serien-Zertifizierung durch die DGNB entschieden, denn hier geht es um die Gesamtperformance unserer Häuser, die sich aus vielen unterschiedlichen und sehr komplexen Komponenten zusammensetzt. Man kann diesen anspruchsvollen Prüfprozess mit einem Zehnkampf vergleichen – genauso wie der motivierte Sportler, der sich bestmöglich auf viele verschiedene Disziplinen vorbereiten muss, arbeiten wir engagiert und mit großer Kraft an jedem noch so kleinen Detail, um unser Ziel – die Entwicklung nachhaltiger Wohnkonzepte in einer einzigartigen Architektursprache – zu erreichen", fasst Christoph Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung von HUF HAUS, zusammen.

Welche Erwartungen hatten Sie? Wurden diese erfüllt?

„Da wir exklusive Projekte in ganz Europa realisieren, haben wir auch von der DGNB erwartet, einen internationalen Ansatz zu verfolgen. Die Erwartungen wurden erfüllt, denn das Zertifizierungssystem der DGNB unterscheidet sich von anderen Bewertungssystemen durch seinen ganzheitlichen Ansatz – es ist also international anwendbar. Da sich das System den klimatischen, baulichen, gesetzlichen und kulturellen Besonderheiten in anderen Ländern anpassen lässt, ist die DGNB in der Lage, weltweit zu zertifizieren." Christoph Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung von HUF HAUS

Welche Vorteile haben Sie gegenüber einer Standardzertifizierung erlebt?

„Mit der Serienzertifizierung stellen wir mit Bravour unter Beweis, dass HUF HAUS bei der Planung und Realisierung aller modernen Fachwerkhäuser aus Holz und Glas strengsten Nachhaltigkeitskriterien folgt – Gold für jedes HUF Haus, das das Werk am Firmenstandort Hartenfels verlässt! Das ist für unsere Bauherren ein klarer Wohnvorteil." Christoph Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung von HUF HAUS

Wie war Ihre Erfahrung während des Serienzertifizierungsprozesses?

„Der Zertifizierungsprozess wurde parallel zu den täglichen Betriebsabläufen abgewickelt und hat unsere tägliche Arbeit keinesfalls gestört. Über mehrere Wochen wurden die Abläufe in unserer Produktion durch einen unabhängigen Auditor des Unternehmens thinkstep, Herrn Attila Takacs, überwacht. Aufgabe des Auditors war die transparente und objektive Prozessbegleitung von der Anmeldung über die Analyse von Prüfberichten bis hin zur Zertifizierung selbst." Christoph Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung von HUF HAUS

Wie sieht es heute mit der Zertifizierung von einzelnen Projekten aus?

„Sehr gut! Viele unserer Kunden möchten sogar über die Gold-Serienzertifizierung hinaus den Platinstatus erreichen. In diesem Zusammenhang sind wir sehr stolz, das erste DGNB-zertifizierte Projekt in England zu sein. Die Platinauszeichnung ist für uns dabei natürlich das größte Lob und der Beweis, dass sich die Bemühungen der letzten Jahre, strengste Nachhaltigkeitskriterien umzusetzen, gelohnt haben."

Würden Sie sich nochmal für eine Serienzertifizierung entscheiden?

„Jederzeit! Denn wir haben den Anspruch, Nachhaltigkeit langfristig als Lebensstil zu etablieren. Unabhängig von der Hausgröße oder der Grundrissplanung ist für unsere Bauherren die Goldauszeichnung und somit die Basis für einen nachhaltigen Lebensstil garantiert."

STRABAG Real Estate GmbH

Noch Fragen ?

Welche Voraussetzungen müssen für die jeweiligen Systeme gegeben sein und welche Dokumente braucht es für eine Zertifizierung? Lesen Sie mehr hier:

Ansprechpartnerin Mehrfachzertifizierung

Dr. Consolata Russelli
Mehrfachzertifizierung
Telefon: +49 711 722322-71
c.russelli at dgnb.de

Ansprechpartnerin Serienzertifizierung

Angelika Bandke
Serienzertifizierung
Telefon: +49 711 722322-44
a.bandke at dgnb.de

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK