DGNB

Fördermöglichkeiten mit Bezug zum DGNB System

Fördermöglichkeiten für nachhaltige Bauprojekte gibt es viele. Um bei dem Angebot den Überblick zu behalten, möchte die DGNB Bauherren dabei unterstützen, Fördermöglichkeiten zu finden, die ihnen die Umsetzung ihres nachhaltigen Bauvorhabens erleichtern.
Hierfür hat die DGNB Förderprogramme zusammengestellt, die Aspekte des nachhaltigen Bauens berücksichtigen, und einen möglichen Bezug des Fördergegenstands zu den einzelnen Kriterien des DGNB Systems aufzeigen.

Die Auswahl umfasst derzeit Programme auf Bundesebene sowie der Bundesländer Baden-Württemberg und Hessen und soll langfristig um weitere Bundesländer erweitert werden.

Suchen und filtern:

Ihre Suche ergab folgende 72 Ergebnisse:

Energetische und barrierereduzierende Modernisierung von Wohngebäuden im Eigentum von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Hessen
Gebäudeart: Bestand
Nutzung: Wohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: WIBank
Förderart: Darlehen
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

siehe Förderprogramm Kredit 151-152: Energieeffizient Sanieren

Energie vom Land (Nr. 255/256)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen
Fördergeber: Landwirtschaftliche Rentenbank
Förderart: Darlehen, Zuschuss
Deadline: 30.06.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Bioenergie, z. B. Biogasanlagen, Biomasseheizkraftwerke, Holzvergasungsanlagen, Anlagen zur Erzeugung biogener Kraftstoffe oder Nahwärmenetze; Beteiligungen an Unternehmen der Bioenergieproduktion
  2. Photovoltaik-Anlagen auf agrarwirtschaftlich oder ehemals agrarwirtschaftlich genutzten Gebäuden; Photovoltaik- und Wasserkraftanlagen von Landwirten oder Unternehmen, die zu mindestens 50 % agrarwirtschaftlichen Gesellschaftern gehören; Windenergieanlagen von Landwirten oder Unternehmen, die zu mindestens 50 % agrarwirtschaftlichen Gesellschaftern gehören; Bürgerwindparks von Unternehmen, die zu mindestens 50 % Bürgern und Grundstückseigentümern vor Ort gehören; Windenergieanlagen von Bürgerenergiegesellschaften im Sinne des EEG-2017; Windenergieanlagen im Besitz ländlicher Kommunen vor Ort (kommunale Beteiligung mindestens 50 %); Beteiligungen von Unternehmern der Agrar- und Ernährungswirtschaft einschließlich Landwirten an Unternehmen der Windenergieproduktion; Speicherung und Verteilung des Stroms vorgenannter Erzeugungsanlagen

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: L-Bank; Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Im Sinne eines schonenden Umgangs mit den natürlichen Lebensgrundlagen führen Energieeinsparung, verbesserte Energieeffizienz, Verwendung erneuerbarer Energien oder die Anwendung ressourcenschonender Bauweisen bei privaten Projekten zu einem Fördervorrang und sind für kommunale Projekte Fördervoraussetzung.

Förderschwerpunkte:

  1. Wohnen Erhaltung und Stärkung der Ortskerne insbesondere durch Umnutzung vorhandener Bausubstanz, Maßnahmen zur Erreichung zeitgemäßer Wohnverhältnisse (umfassende Modernisierung), ortsbildgerechte Neubauten in Baulücken, Verbesserung des Wohnumfelds, Entflechtung unverträglicher Gemengelagen und Neuordnung mit Baureifmachung von Grundstücken.
  2. Grundversorgung Sicherung der wohnortnahen Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen.
  3. Arbeiten Unterstützung von KMU zum Erhalt der dezentralen Wirtschaftsstruktur sowie zur Sicherung und Schaffung von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen vor allem in Verbindung mit der Entflechtung unverträglicher Gemengelagen, der Reaktivierung von Gewerbe- und Militärbrachen, einschließlich vorbereitender Maßnahmen wie Baureifmachung von Grundstücken und die dazu notwendige innere Erschließung von Gewerbegebieten.
  4. Gemeinschaftseinrichtungen Schaffung und Anpassung von Gemeinbedarfseinrichtungen.

Zusätzlich:

  1. Zuwendungsfähig sind auch Maßnahmen zur Vorbereitung und Begleitung investiver Projekte durch die Gemeinden. Zur Förderung einer aktiven Bürgergesellschaft werden dabei auch Prozesse der Bürgerbeteiligung durch Moderation im Planungs- und Umsetzungsprozess gefördert.
  2. Mit Zustimmung des Ministeriums können Untersuchungen und Modellprojekte gefördert werden.

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: zuständiger Netzbetreiber; Bundesnetzagentur; Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Förderart: Marktprämie / Einspeisevergütung (alternativ zu Direktvermarktung) / Mieterstrom
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Windenergie an Land und auf See, solarer Strahlungsenergie, Geothermie, Energie aus Biomasse einschließlich Biogas, Biomethan, Deponiegas und Klärgas, Energie aus dem biologisch abbaubaren Anteil von Abfällen aus Haushalten und Industrie sowie Grubengas

Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: Bundesamt für Naturschutz (BfN)
Förderart: Zuschuss
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Schutz, Pflege und Entwicklung der Natur und Landschaft zur nachhaltigen Sicherung der Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts, der Nutzungsfähigkeit der Naturgüter, der Pflanzen- und Tierwelt und der Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft durch:

  1. Entwicklung neuer Verfahren
  2. Erstmalige Anwendung neuer Verfahren unter Auswertung / zur Überprüfung von Forschungsergebnissen
  3. Übertragung von Technologien und Verfahren aus anderen Anwendungsbereichen
  4. Neuartige Kombination verschiedener bekannter Verfahren
  5. Verbesserung der Anwendung und Verbreitung erprobter Methoden und Verfahren zur Erreichung des Zuwendungszweckes

Förderschwerpunkte:

  1. Artenvielfalt bewahren: Wiedereinbürgerung und Schutz hochgradig gefährdeter Tiere und Pflanzen
  2. Biotope schützen: Erhaltung, Wiederherstellung und Vernetzung wertvoller Lebensräume
  3. Naturschutzgerechte Regionalentwicklungen anstoßen: Naturschutzgerechte Land-, Forst- und Wasserwirtschaft
  4. Ökologische Stadterneuerung stärken: Naturschutzgerechte Entwicklung urbaner Räume
  5. Gesellschaftliche Akzeptanz für den Naturschutz steigern: Kommunikations-, Informations- und Partizipationsmodelle
  6. Dem Klimawandel begegnen: Naturschutzmaßnahmen zum aktiven Klimaschutz

Finanzierung von Wohnungseigentümergemeinschaften

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Bestand
Nutzung: Wohngebäude
Fördernehmer: Privat
Fördergeber: L-Bank
Förderart: Darlehen
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Energetische Sanierung:
    1. zu einem KFW-Effizienzhaus 55, 70, 85, 100 oder 115
    2. Einzelmaßnahmen:
      Wärmedämmung der Wände, Dachflächen und Geschossdecken;
      Erneuerung der Fenster und Außentüren;
      Erneuerung bzw. Einbau einer Lüftungsanlage;
      Erneuerung der Heizungsanlage, Optimierung der Wärmeverteilung bestehender Heizungsanlagen
  2. Abbau von Barrieren
  3. Nutzung erneuerbarer Energien:
    Anlagen zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und anteilige Einspeisung ins öffentliche Stromnetz

Förderrichtlinie Elektromobilität

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI); Projektträger Jülich (PtJ)
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2020

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Elektrofahrzeuge und Ladeinfrastruktur
    Beschaffung von i.d.R. mind. 5 Elektrofahrzeugen pro Antrag und der für den Betrieb notwendigen Infrastruktur
  2. Kommunale Mobilitätskonzepte:
    Umweltstudien zur technischen Eignung, Wirtschaftlichkeit und Umweltnutzen von Maßnahmen zur gesamtsystemischen Integration der Elektromobilität in kommunale oder regionale Nachhaltigkeitsinitiativen bzw. -konzepte

Förderung der energetischen und stofflichen Biomassenutzung

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Hessen
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Förderart: Zuschuss
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Biomassefeuerungsanlagen: ab 30 kW zur zentralen Wärmeversorgung, Brennstofflager/Heizräume, 2-Kesselanlagen
  2. Nahwärmenetze: Mindestwärmeabsatz von 750 kWh pro Jahr und Trassenmeter; mind. 50 m
  3. Umsetzungskonzepte
  4. Informationsmaterialien, Schulungs-, Beratungs- und Informationsveranstaltungen
  5. Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
  6. Pilot- und Demonstrationsvorhaben

Förderung der Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien in den Kommunen (Kommunalrichtlinie)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Hessen
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich
Fördergeber: WIBank; Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Förderart: Zuschuss
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

I: Energetische Modernisierung
Maßnahmengruppen:

  1. Baulicher Wärmeschutz:
    Wärmedämmung Außenwände / Dach / oberste Geschossdecke / Kellerdecke / erdberührte Wand- und Bodenflächen beheizter Räume / Wände zwischen beheizten und urbeheizten Räumen;
    Ersatz der Fenster durch Wärmeschutzfenster;
    Ersatz von Außentüren durch Türen mit hohem Wärmeschutz
  2. Anlagen zur effizienten Wärmebereitstellung:
    Anlagen zur Deckung des Wärmeenergiebedarfs durch anteilige Nutzung von EE oder Ersatzmaßnahmen nach EEWärmeG;
    Austausch Heizungsumwälzpumpen;
    hydraulischer Abgleich
  3. sonstige Anlagen

II: Neubauten als Modellvorhaben mit besonders hohen energetischen Standards

  1. KfW-Effizienzhaus 55
  2. Passivhaus
  3. Passivhaus Plus
    Für Ersatzneubauten: ordnungsgemäßer Abriss / fachgerechte Entsorgung und Verwertung der Bauteile des Abrissgebäudes

III: Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz / zur Nutzung erneuerbarer Energien und innovativen Energietechnologien

  1. Investive Maßnahmen (gehen über gesetzlich geforderte Mindeststandards hinaus, Unterschreiten Energiebedarfs-/Umweltgrenzwerte)
  2. Pilot- und Demonstrationsvorhaben für Speicherung und Netzintegration

Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Hessen
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: WIBank; Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2022

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

I. Ländliche Regionalentwicklung

  1. Vorbereitung einer lokalen Entwicklungsstrategie
  2. Umsetzung eines lokalen Entwicklungskonzepts
  3. Vorbereitung und Umsetzung von Kooperationsprojekten
  4. Laufende Kosten
  5. Kleinstunternehmen der Grundversorgung

II. Dorfentwicklung

  1. Planungen und Dienstleistungen: Integriertes kommunales Entwicklungskonzept, Leerstandsmanagement, ...
  2. Basisinfrastruktur, Daseinsvorsorge und Grundversorgung:
    1. Schaffung/Verbesserung der kommunalen Basisinfrastruktur z. B. Dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtungen, Mehrfunktionshäuser, Sicherstellung der Mobilität, Erhaltung/Gestaltung der Siedlungsstruktur/des Erscheinungsbildes, Freiflächen mit gesamtkommunaler Bedeutung
    2. Daseinsvorsorge ehrenamtlicher und bürgerschaftlicher Initiativen
    3. Sicherung, Verbesserung und Ausdehnung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung
  3. Umnutzung, Sanierung und Neubau im Ortskern:
    Auf Grundlage der regionaltypischen Bauweise werden vorrangig umfassende und energieeffiziente Vorhaben an Gebäuden und Gebäudeteilen gefördert
  4. Lokale Kleinvorhaben:
    Schaffung, Verbesserung oder Ausdehnung von kleinen lokalen Infrastrukturen und Freiflächen sowie Ausgaben zur Erhaltung des kulturellen und natürlichen Erbes (Ortsbild)
  5. Städtebaulich verträglicher Rückbau von Gebäuden und Grundstücken in den Ortskernen

III. Dorfmoderation – Moderations- und Beratungsdienstleistungen zur Begleitung von Veränderungsprozessen


2/8

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Christine Ruiz Durán
Projektleiterin Gremienarbeit und Forschungsprojekte
Telefon: +49 711 722322-46
c.ruiz at dgnb.de

Da keine Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität gegeben werden kann, gilt der Hinweis, die Angaben nochmals mit der Förderrichtlinie bzw. den Angaben auf der Website des Fördergebers zu vergleichen. Sollten Sie Förderprogramme kennen, die hier nicht aufgeführt werden, freuen wir uns über Ihre Nachricht

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK