DGNB
DGNB Kriterien System Version 2018

DGNB Kriterium "Barrierefreiheit" (SOC2.1)

Unser Ziel

Unser Ziel des Kriteriums "Barrierefreiheit" ist es, die gesamte gebaute Umwelt jedem Menschen, unabhängig von seiner persönlichen Situation, uneingeschränkt zugänglich und nutzbar zu machen.

Nutzen

Werden Grundsätze des barrierefreien Bauens bereits bei der Planung von Baumaßnahmen berücksichtigt, unabhängig davon, ob zu diesem Zeitpunkt Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen das Gebäude nutzen, können durch vorausschauende Lösungen die Kosten für eine erforderliche Anpassung und einen aufwändigen Umbau weitgehend vermieden werden. Barrierefreies Bauen erhöht die Attraktivität von Gebäuden grundsätzlich für alle Personengruppen, insbesondere für Menschen mit motorischen, sensorischen und kognitiven Einschränkungen. Gerade im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel sollte die Unterschiedlichkeit der Menschen als Potential empfunden werden.

Beitrag zu übergeordneten Nachhaltigkeitszielen

  BEITRAG ZU DEN SUSTAINABLE DEVELOPMENT GOALS (SDG) DER VEREINTEN NATIONEN (UN) BEITRAG ZUR DEUTSCHEN NACHHALTIGKEITSSTRATEGIE

Bedeutend

8.5 Angemessene Arbeit für alle Männer, Frauen, Menschen mit Behinderungen

10.2 Förderung der Inklusion

11.7 Zugang zu öffentlichen Räumen und Grünflächen

 

Moderat

  10.2 Verteilungsgerechtigkeit

Indikatoren zur Bewertung

  1. Qualitätsstufe 1 / DGNB Mindestanforderung

  2. Qualitätsstufe 2

  3. Qualitätsstufe 3

  4. Qualitätsstufe 4
  5. Qualitätsstufe 5

 

Änderungen der Version 2018 zu Version 2015

  • Das Kriterium wurde geringfügig überarbeitet (redaktionelle Anpassungen und textliche Ergänzungen zur Klarstellung von Inhalten)
  • Zusatzpunkte zur Förderung barrierefreier und uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbarer („R") Wohneinheiten und der Umsetzung barrierefreier Toilettenräume in Mietflächen von Geschäftshäusern, Kaufhäusern und in Verbrauchermärkten wurden eingeführt

 

Download DGNB Kriterium SOC2.1

 

Quelle von „Sustainable Development Goals"-Logos: www.un.org/sustainabledevelopment/news/communications-material/


Die weiteren Kriterien des Themenfeldes "Soziokulturelle und funktionale Qualität":

 

Zurück zur Übersicht

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Dr. Anna Braune
Abteilungsleiterin Forschung und Entwicklung
Telefon: +49 711 722322-67
a.braune at dgnb.de

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK