Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK
DGNB

DGNB anerkanntes Label "WiN=WiN Fair Stone"

Unsere Bewertung

Nach der Prüfung des Labels entsprechend den Anforderungen der DGNB kommen wir zu folgendem Ergebnis:

Das Label WiN=WiN Fair Stone wird im Rahmen der Zertifizierung für das Kriterium ENV1.3 der Version 2018 „DGNB System Kriterienkatalog Gebäude Neubau" und „Innenräume" in der Qualitätsstufe 1.2 anerkannt. Die Anerkennung erfolgt für die Produktgruppe Naturstein.

Die Begründung

Das Label WiN=WiN Fair Stone trägt durch die Zertifizierung von Natursteinen in Entwicklungs- und Schwellenländern besonders zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in steinverarbeitenden Betrieben und Steinbrüchen bei. Der Standard erfüllt bedeutende soziale Aspekte zu denen die Anforderungen der ILO-Kernarbeitsnormen gehören. Zusätzlich können Natursteine durch ein Tracing Fair Stone System bis zur Fabrik zurückverfolgt werden.

Die Einhaltung der Kriterien für die Vergabe des Labels wird umfassend geprüft. Beispielsweise finden Kontrollen durch angekündigten und unangekündigten Besuche der Zulieferer statt. Verstößt ein Labelnehmer gegen die Vergabekriterien des Labels, so muss dieser die Mängel beheben ansonsten wird ihm das Label entzogen.

Grundlage der Anerkennung sind ausschließlich die für das DGNB Kriterium ENV1.3 zu betrachtenden Aspekte.

Ökologische und soziale Aspekte, für die die Erfüllung der Anforderungen der DGNB mit einem WIN=WIN Fair Stone Label nicht sichergestellt werden kann, sind vor allem:

Ökologische Anforderungen:

    4.1 Flächeninanspruchnahme

Soziale Anforderungen:

    6.2 Unterstützen von lokaler Gesellschaft und Unternehmen

Anforderungen, die zum Teil erfüllt wurden, sind:

Ökologische Anforderungen:

    2.1.Renaturrierung/Rekultivierung von Abbaugebieten
    2.5. Begrenzter jährlicher Abbau
    8.1. Recycling von Schmutzwasser
    9.1. Vermeidung von Abfällen
    11.1. Reduzierung von Transporten

Soziale Anforderungen:

    2.2.Angemessene Wohnbedingungen der Arbeiter
    2.3. Ausreichende medizinische Versorgung
    3.1. Faire Arbeitsverträge und Gehälter
    6.1. Vermeidung von Rohstoffabbau / -gewinnung in konfliktreichen und -gefährdeten Regionen
    6.3 Verbesserung der lokalen Infrastruktur
    6.4 Zustimmung der ansässigen Gemeinschaft

Entwicklungspotentiale ergeben sich insbesondere im Bereich der „Unterstützung von lokaler Gesellschaft und Unternehmen" und der Flächeninanspruchnahme sowie aus den vorgenannten „zum Teil erfüllten" ökologischen und sozialen Aspekten. Auf dieser Basis und der Erfordernis zur Umsetzung der nicht erfüllten Nachweise erfolgt die Anerkennung des Labels.

Gültigkeit

Die Anerkennung hat eine Gültigkeit von einem Jahr ab Freigabe dieses Prüfberichts, das heißt bis zum 20.04.2019.

Prüfergebnis

* Evaluation Report wird veröffentlicht. Aktuell nicht allgemein zugänglich.