DGNB
DGNB Kommission für Gestaltungsqualität

Kommission für Gestaltungsqualität

Die Bewertung der gestalterischen und baukulturellen Qualität wird anhand eines qualifizierten Gremiums durchgeführt, der Kommission für Gestaltungsqualität.
Die Kommission setzt sich aus drei Experten der Baubranche zusammen, die über umfangreiche Expertise im Bereich der Architekturbewertung verfügen. Um die Unabhängigkeit der Kommission zu gewährleisten, wird je ein Mitglied von der DGNB, den Architektenkammern und ein Drittes in Absprache mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA), für die Dauer von drei Jahren berufen.

Matthias Burkart

4a Architekten GmbH

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
  Mitglied der Vereinigung Freischaffender Architekten e.V. Deutschland (VFA) und Mitglied beim Rat für Baukultur im Deutschen Kulturrat.
Geschäftsführender Gesellschafter der 4a Architekten GmbH. Gesellschafter der 4a Architekten GmbH Moskau und der 4a Baumanagement GmbH
seit 2000 Tätigkeit als Preisrichter und Vorträge im In- und Ausland
1990 – 2001 Universitäre Tätigkeiten:
Lehraufträge an der Universität Stuttgart 1990 – 1992 und
1996 – 2001
1986 – 1993 Bei Behnisch & Partner in Stuttgart
Studium der Architektur an der Universität Fridericiana zu Karlsruhe
1957 Geboren
© Kirsten Ostmann

Christine Edmaier

Architektenkammer Berlin

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2014 Mitglied im Landesdenkmalrat Berlin
seit 2013 Präsidentin der Architektenkammer Berlin
seit 2009 Vizepräsidentin der Architektenkammer Berlin
2003 – 2009 Vorsitzende des BDA-Landesverbandes Berlin
1992 – 1997 Universitäre Tätigkeiten:
Lehraufträge an der TU Berlin, FB Landschaftsplanung und FB Stadt- und Regionalplanung, Vertretung Prof. L. King 1992-1995, Gastprofessur an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee 1996-1997
seit 1992 Eigenes Büro für Architektur und Städtebau in Berlin
1987 – 1991 Büropartnerschaft mit Christian Kennerknecht
1981 – 1987 Architekturstudium an der Hochschule der Künste Berlin
(HDK, heute UDK)
Architektur und Urbanistik am I.A.U.V. in Venedig
1980 – 1981 Studium der Theologie an der Universität Heidelberg

Prof. Andreas Fritzen

Fritzen Architekten + Stadtplaner BDA Köln

 

Lebenslauf

seit 2017 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
2009 - 2013 External Examiner am College of Arts, Edinburgh, GB
seit 2008 Mitglied im Deutschen Werkbund / DASL / Bundesstiftung Baukultur
seit 2006 Mitglied / Vorsitzender verschiedener Gestaltungsbeiräte in NRW
seit 2005 Vorstandsmitglied / Vorstandsvorsitzender BDA-Köln
seit 2004 Professur für Städtebau und Entwerfen, Hochschule Bochum
seit 1996 eigenes Büro für Stadtplanung in Köln
1993 - 1995 Städtebaustudium AA London
1983 – 1990 Architekturstudium RWTH Aachen / Carleton University Canada
1963 Geboren in Köln

Dr. Fred Gresens

Mittelbadische Baugenossenschaft eG Offenburg

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
  Mitglied des Landesvorstandes der Architektenkammer Baden-Württemberg, Bezirksvorsitzender der Architektenkammer Südbaden und Vorstandsmitglied Deutscher Werkbund Baden-Württemberg
seit 2010 Vorstandsvorsitzender der Mittelbadischen Baugenossenschaft eG Offenburg
2007 – 2009 Geschäftsführer B&O Wohnungswirtschaft Baden-Württemberg
2003 – 2006 Technischer Geschäftsführer Freiburger Stadtbau GmbH
1993 – 2003 Fachbereichsleiter Stadtplanung, Hochbau und Umwelt
bei der Stadt Offenburg
1991 – 1995 Lehrauftrag an der Universität Karlsruhe
1993 Promotion über die Entwicklung von Niedrigenergiegebäuden
  Studium der Architektur an der Technischen Hochschule Karlsruhe und University of Bath (Großbritannien)
1960 Geboren

Martin Haas

Architekturbüro haascookzemmrich STUDIO2050

 

Lebenslauf

seit 2017 Berufung in den Gestaltungsbeirat in Karlsruhe
seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
2012 Gründung des Architekturbüros haascookzemmrich STUDIO2050
seit 2013 Vizepräsident der DGNB
seit 2011 Mitglied im Präsidium der DGNB
seit 2009 Gastprofessur an der University of Pennsylvania, Philadelphia
2005 – 2012 Partner bei Behnisch Architekten, Projekte: Unilever-Firmenzentrale, Marco Polo Tower, Meeresmuseum OZEANEUM in Stralsund , Digiteo Labs in Paris, River Parc Development in Pittsburgh, Nord/LB in Hannover
1995 – 2012 Behnisch architekten
seit 1995 Studium der Architektur in Stuttgart und London
1967 Geboren in Waldshut
© Edward Beierle

Peter Haimerl

Architekturbüro peter heimerl . architektur

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
2010 Im Rahmen der von ihm ins Leben gerufenen 'Haus.Paten' Initiative engagiert sich Peter Haimerl umfassend für die Baukultur im Bayerwald
2000 Gründung von zoomTown, einer offenen Forschungsplattform zur Optimierung und Reorganisation städtischer Umwelt
 seit 1992 Universitäre Tätigkeiten:
Lehrauftrag für Baukonstruktion 1992 und für Entwerfen 1994 – 1996 an der FH München, Kinderworkshops für Architektur an der Akademie der Künste Berlin 1997 – 2001, Lehrauftrag im Rahmen des Entwurfsprojekts zoomTown Urban Transportation Design an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig 2005, Gastprofessur für Städtebau, Universität Kassel 2016 – 2017
1991 Gründung des Architekturbüros peter haimerl . architektur
bis 1987 Studium der Architektur an der FH München
1957 Geboren in Eben, Bayrischer Wald

Univ. Prof. Annette Hillebrandt

Bergische Universität Wuppertal

 

Lebenslauf

seit 2017 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
2015 Gründungsmitglied des Baukollegiums Universität zu Köln
seit 2013 Professur für Baukonstruktion | Entwurf | Materialkunde | Forschungsschwerpunkt Kreislaufpotenziale im Hochbau, Bergische Universität Wuppertal
2003 – 2013 Professur für Baukonstruktion, Münster School of Architecture
2001 – 2003 Professur für Baukonstruktion | Entwerfen und Bauen im Bestand, Fachhochschule Kaiserslautern
seit 2001 Mitglied in verschiedenen Gestaltungsbeiräten, u.a. Münster und Wuppertal
1998 – 2001 Vorstandsmitglied Bund Deutscher Architekten, Köln
seit 1996 Jurorentätigkeit in Architekturwettbewerben
seit 1994 selbständig tätige Architektin BDA | m. schneider a. hillebrandt architektur, Köln
1989 Diplom der Architektur, TU Dortmund

Prof. Anett-Maud Joppien

TU Darmstadt

 

Lebenslauf

seit 2018 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2011 Professorin, TU Darmstadt, FB Architektur, Fachgebiet „Entwerfen und Gebäudetechnologie", Demonstrationsprojekt „Cubity" (Plus-Energy and Modular Future Student Living), Solar Decathlon Europe 2014, Versailles
seit 2009 Mitglied in verschiedenen Gestaltungsbeiräten (Karlsruhe, Mainz, Mannheim)
seit 2004 Dietz Joppien Architekten AG, Mitglied des Vorstands
2003 – 2011 Professorin, Bergische Universität Wuppertal, FB Architektur Design und Kunst, „Baukonstruktion, Entwerfen und Baustoffkunde", Teilnahme am Solar Decathlon Europe 2010, Madrid, Team Wuppertal
1998 – 2000 Gastprofessuren TU Darmstadt / TU Hannover
1997 Gründung Dietz Joppien Architekten GbR mit Albert Dietz in Frankfurt/Main und Potsdam
seit 1990 Fachpreisrichterin: Jurytätigkeit in mehr als 200 internationalen und nationalen Preisgerichten
seit 1989 Nationale und internationale Architekturwettbewerbe: mehr als 60 Preise, ohne Ankäufe und Anerkennungen
Mehr als 20 nationale und internationale Architekturpreise
1989 Gründung Joppien Dietz Architekten GbR, Frankfurt/Main mit Albert Dietz und Jörg Joppien
1986 University of California / Berkeley (Fulbright Stipendium), M.Arch. (with distinction)
1985 University of Illinois, Chicago (Fulbright Stipendium)
1981 – 1985 TH Darmstadt, Abschluss: Diplomingenieurin (sehr gut)
1978 – 1980 TU Berlin, Vordiplom
1959 Geboren in Frankfurt am Main
© Josef Fischnaller, Berlin

Thomas Kaup

Kaup + Wiegand Architekten GmbH

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2016 Mitglied im Gestaltungsbeirat Dresden
seit 2016 Stv. Vorsitzender BDA Berlin
2009 – 2015 Landesvorsitzender BDA Berlin
seit 2007 Mitglied BDA Bundesvorstand
2006 – 2012 Mitglied im Rat für Stadtentwicklung Berlin
2005 Kaup + Wiegand Ges. v. Architekten mbH
2000 Berufung in den Bund Deutscher Architekten BDA
1996 Gründung des Architekturbüros Kaup + Wiegand in Berlin
1993 Mitarbeit Büro Prof. Domeyko, Boston / Prof. Th. Herzog, München
1993 – 1995 Redakteur / Autor für Arch+, Zeitschrift für Architektur und Urbanismus, Berlin / Aachen
1993 Master of Architecture, MIT, Cambridge, MA USA
1987 Architekturstudium, TU Berlin u. MIT / Harvard GSD
1985 Mathematik- / Physikstudium an der Uni Tübingen
1966 Geboren in Erlangen
© Harald Völkl

Elke Reichel

REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GmbH

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2013 Mitglied im Präsidium und Bundesvorstand des BDA
seit 2009 REICHEL SCHLAIER ARCHITEKTEN GmbH mit Peter Schlaier
2001 – 2009 Mitarbeit bei Behnisch Architekten
seit 2008 Universitäre Tätigkeiten:
2014/2015 Gastprofessur an der FH Erfurt
seit 2008 Honorarlehrkraft an der Universität Stuttgart
bis 2001 Studium der Architektur in Dresden und Glasgow
1975 Geboren in Marienberg

Amandus Samsøe Sattler

Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2015 Mitglied im Präsidium der DGNB
2014 – 2015 Kassenprüfer der DGNB
seit 2014 Mitarbeit am Thema gestalterische Qualität im DGNB System
seit 2013 Mitglied des Gestaltungsbeirats der Stadt Wiesbaden und der Stadt Oldenburg
seit 2010 Verschiedene Jurys, Podien und Vorträge und Akademiemitarbeit für die DGNB
2010 Mitglied der Arbeitsgruppe Handelsbauten
seit 2009 Internationale Vorträge zum Thema: Ästhetik und Nachhaltigkeit
2009 – 2013 Vertretungsprofessur an der Fakultät für Architektur, CIAD Institut, Fachhochschule Köln
2007 Universitäre Tätigkeiten:
Lehrauftrag Semaine Internationale an der École Nationale Supérieur d'Architecture, Frankreich
2005 – 2015 Lehrauftrag für Architektur und Städtebau an der Akademie der Bildenden Künste in München
1993 Erweiterung zu Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH
1987 Gründung des Architekturbüros Allmann Sattler Architekten
bis 1985 Studium der Architektur, Diplom an der Technischen Universität München
1957 Geboren in Marktredwitz

Boris Schade-Bünsow

Architekturzeitschrift Bauwelt

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2011 Chefredakteur der Architekturzeitschrift Bauwelt, Berlin
2001 – 2010 Verlagsleiter des Bauverlags, dort verantwortlich für das redaktionelle Programm
1993 – 2001 Redakteur und Chefredakteur der TAB Technik am Bau und anderer Baufachzeitschriften im Bauverlag, Gütersloh
1964 Geboren

Prof. Michael Schumacher

schneider+schumacher

 

Lebenslauf

seit 2018 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2007 Professur für Entwerfen und Konstruieren an der Fakultät für Architektur und Landschaft, Leibniz Universität Hannover
2004 – 2009 Landesvorsitz des Bundes Deutscher Architekten (BDA) Hessen
1999 – 2000 Gastprofessur Städelschule Frankfurt/Main
1988 Gründung des Büros schneider+schumacher
1987 Freie Mitarbeit im Büro Sir Norman Foster, London
1986 Postgraduiertenstudium Städelschule Frankfurt/Main bei Peter Cook
1978 – 1985 Studium der Architektur an der Universität Kaiserslautern
1957 Geboren in Krefeld
  Mitglied des BDA
Mitglied des AIV

Matthias Schuster

Architektur- und Stadtplanungsbüro LEHEN drei

 

Lebenslauf

seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
  Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)
  Mitglied im Landesvorstand der Architektenkammer Baden-Württemberg, Vertreter der Fachrichtung Stadtplanung
  Mitglied der Expertengruppe "Nachhaltige Stadtquartiere" der DGNB
  Mitglied der Auswahljury "Flächen gewinnen", Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg
  Mitglied im Ausschuss für Städtebau der Landeshauptstadt Stuttgart
2008 Prüfungskommission »Projets de Fin d'Études«, École Nationale Supérieure d'Architecture de Nancy (F)
2007 – 2014 Mitglied im Arbeitskreis Stadtplanung der Architektenkammer Baden-Württemberg
seit 2006 Mitglied in der Landesvertreter-Versammlung der Architektenkammer Baden-Württemberg
2003 Konvent für Baukultur der Stiftungsinitiative Baukultur, Berlin
seit 2003 Fachpreisrichter und Jurymitglied in Wettbewerbsverfahren
2003 Berufung in den Bund Deutscher Architekten BDA
2000 – 2001 Dozent für Grundlagen der Architektur und Stadtplanung an der Fachhochschule Nürtingen, Fachbereich Immobilienwirtschaft
seit 1997 LEHEN drei | Architektur Stadtplanung
1996 – 1997 Lehrtätigkeit am Städtebau-Institut der Universität Stuttgart
1994 – 1998 Mitarbeit im Architekturbüro Brenner & Partner, Stuttgart (Institutsbau)
seit 1993 Mitglied Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL
1992 Gründung Planungsgemeinschaft Lehen drei (mit vier Partnern)
bis 1992 Studium Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart

Dipl.-Ing. Ernst Uhing

Architektenkammer Nordrhein-Westfalen

 

Lebenslauf

seit 2017 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2017 Mitglied im Präsidium Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e. V.
seit 2016 Vorsitzender aik-Aufsichtsrat
seit 2013 Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
seit 2010 Vorstandsmitglied Bundesarchitektenkammer, Berlin
2009 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande durch den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland
seit 2005 Vortragstätigkeiten (Auswahl):
„Wie wir zukünftig wohnen: städtisch, sozial, barrierefrei,
energieeffizient, smart"
„Sozialer Wohnungsbau: Renaissance eines Auslaufsmodells?"
„Zukunft des Wohnens – energieeffizient, barrierefrei und smart"
„Baulicher Denkmalschutz am Beispiel einer Jugendstil –
Industriebrache"
seit 2001 Vorstandsmitglied der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
1982 Abschluss Architekturstudium „Dipl.-Ing." an der FH Hagen
1956 Geboren in Kierspe

Prof. Dorothea Voitländer

Fachhochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

 

Lebenslauf

seit 2017 Mitglied im Gestaltungsbeirat der Stadt Pforzheim
seit 2016 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
2008 Eintragung in die Stadtplanerliste
seit 1995 Universitäre Tätigkeiten:
Vertretungsprofessur an der Bauhaus Universität in Weimar Lehrstuhl für Baugestaltung und Entwerfen 1995-1996,
Professur an der Hochschule FHWS, Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen, Entwerfen und Gestalten seit 1999
1994 Gründung des Architekturbüros deffner voitländer architekten zusammen mit Prof. Konrad Deffner
bis 1991 Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste, München
bis 1988 Studium der Architektur an der Technischen Universität München
1963 Geboren in München

Susanne Wartzeck

Sturm und Wartzeck GmbH

 

Lebenslauf

seit 2018 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2012 Mitgliedschaft in den Gestaltungsbeiräten Darmstadt, Erfurt, Halle und im Mobilen Gestaltungsbeirat Rheinland-Pfalz
2012 – 2016 Vorstand BDA Hessen, 1. Vorsitzende
2012 Berufung in den Deutschen WerkBund Hessen
seit 2010 Preisrichtertätigkeit bei diversen Wettbewerben
2008 Vorstand BDA Hessen, 2. Vorsitzende
2000 Berufung in den Bund Deutscher Architekten
1996 – 1998 Architektur-Studium an der Universität Kassel,
Integrierter Studiengang Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung
1995 Bürogründung in Dipperz mit Jörg Sturm
1988 – 1993 Innenarchitektur- und Möbeldesign Studium,
Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

Prof. Rolf-Egon Westerheide

Architekt / Stadtplaner BDA SRL DASL Aachen / WIR Stadtplaner

 

Lebenslauf

  Mitglied des Landesvorstandes des Bundes Deutscher Architekten in NRW
Vorsitzender in Städtebau- und Gestaltungsbeiräten in Bonn, Wuppertal, Soest und Düren
seit 2017 Mitglied der Kommission für Gestaltungsqualität (Berufung auf 3 Jahre)
seit 2016 Leitung des Ausschusses für Stadtplanung bei der Bundesarchitektenkammer
seit 2003 Vorsitzender des Ausschusses Stadtplanung und im Vorstand der Architektenkammer NRW
seit 1984 Universitäre Tätigkeiten

Professur für Städtebau an der RWTH Aachen
2008 – 2013: Gründungsdekan der GUTech (German University of Technology) in Muscat-Oman und Entwicklung des Studiengangs Urban Planing and Architectural Design
2001 – 2016: Aufbau einer Baufakulät in Kananga, Kongo
seit 1984: Lehre und Forschung an der RWTH Aachen
bis 1982 Studium der Architektur und Städtebau an der RWTH Aachen
Städtebaureferendariat zum Bauassessor
1952 Geboren in Bielefeld

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK