DGNB

Fördermöglichkeiten mit Bezug zum DGNB System

Fördermöglichkeiten für nachhaltige Bauprojekte gibt es viele. Um bei dem Angebot den Überblick zu behalten, möchte die DGNB Bauherren dabei unterstützen, Fördermöglichkeiten zu finden, die ihnen die Umsetzung ihres nachhaltigen Bauvorhabens erleichtern.
Hierfür hat die DGNB Förderprogramme zusammengestellt, die Aspekte des nachhaltigen Bauens berücksichtigen, und einen möglichen Bezug des Fördergegenstands zu den einzelnen Kriterien des DGNB Systems aufzeigen.

Die Auswahl umfasst derzeit Programme auf Bundesebene sowie der Bundesländer Baden-Württemberg und Hessen und soll langfristig um weitere Bundesländer erweitert werden.

Suchen und filtern:

Ihre Suche ergab folgende 72 Ergebnisse:

Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA); Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2020

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Pumpenersatz
    Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen inkl. Einbau- und Materialkosten
  2. Heizungsoptimierung
    Hydraulischer Abgleich inkl. Anschaffung und fachgerechte Installation voreinstellbarer Thermostatventile, Einzelraumtemperaturregler, Strangventile, Volumenstromregelung, separate MSR-Technik und Benutzerinterfaces, Pufferspeicher, professionelle Einstellung der Heizkurve

Förderung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV)
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2020

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur (Normalladeinfrastruktur bis 22 kW, Schnellladeinfrastruktur >22 kW) mit einem oder mehreren Ladepunkten einschließlich des dafür erforderlichen Netzanschlusses des Ladestandorts und der Montage der Ladestation
  2. Aufrüstung / Ersatzbeschaffung von Ladeinfrastruktur / Ertüchtigung des Netzanschlusses an Standorten, die vor Inkrafttreten der Förderrichtlinie betrieben wurden (bei Nachweis eines zusätzlichen Mehrwerts)

Förderung der Nachhaltigen Stadtentwicklung (RiLiSE)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Hessen
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: WIBank
Förderart: Zuschuss
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Vorbereitung der Maßnahmen
    1. Untersuchungen und Planungen
    2. Städtebauliche Verfahren und Wettbewerbe
  2. Steuerung
  3. Öffentlichkeitsarbeit
  4. Grunderwerb
  5. Ordnungsmaßnahmen
    1. Bodenordnung
    2. Freilegung von Grundstücken (Abbruch)
    3. Umzug von Bewohnern und Betrieben
  6. Verbesserung der verkehrlichen Erschließung
  7. Herstellung und Gestaltung von Freiflächen
    1. öffentliche Nutzgärten
    2. Oberflächenentsiegelung
    3. Kfz-Stellplätze
    4. Fahrradstellplätze/-parkhäuser
    5. Immissionsschutzmaßnahmen
    6. Umweltmaßnahmen, Maßnahmen zur Sicherung und Verbesserung der Biodiversität im Siedlungsbereich
  8. Neubau von Gebäuden
    Bei höheren Ausgaben z. B. infolge erschwerter Bauausführung in einer Baulücke oder auf Grund besonderer Gestaltungs- oder Nutzungsanforderungen
  9. Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden
    Bei Missständen oder Mängeln bzgl. ihrer inneren oder äußeren Beschaffenheit; Maßnahmen zu Steigerung der Energieeffizienz an Gebäuden und Gebäudeteilen, die über die rechtlich verbindlichen Vorgaben hinausgehen
  10. Zwischennutzung
  11. Biodiversität an Bauwerken
    z. B. Dach- und Fassadenbegrünung, Einbau von Nistmöglichkeiten, soweit diese Bestandteile des Gebäudes oder mit diesem fest verbunden sind.
  12. Verlagerung von Betrieben oder wesentliche Änderung baulicher Anlagen von Betrieben
  13. Vergütungen für Beauftragte / für Rechtsstreitigkeiten / Rechnungsprüfung
  14. Photovoltaikanlagen als Teil eines gemeindlichen Bauvorhabens im Programm Soziale Stadt
  15. Sicherung denkmalgeschützter Gebäude
  16. Verfügungsfonds

Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen (Umweltbonus)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Förderart: Zuschuss
Deadline: 30.06.2019

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Kauf oder Leasing eines neuen, erstmals zugelassenen reinen Batterieelektrofahrzeugs oder von außen aufladbaren Hybridelektrofahrzeugs (Plug-In Hybrid) oder Brennstoffzellenfahrzeugs bzw. von Fahrzeugen mit < 50 g CO2-Emission/km

Netto-Listenpreis Basismodell < 60.000 € netto

Förderung kommunaler Investitionen zur Revitalisierung von Siedlungsbereichen einschließlich Förderung der lokalen Ökonomie in Hessen (IWB-EFRE Programm Hessen 2014-2020)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Hessen
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich
Fördergeber: WIBank; Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

I. Kommunale Investitionen zur Revitalisierung von Siedlungsbereichen

  1. Aufbereitung und Entwicklung von Flächenbrachen
    1. Bodenordnung
    2. Freilegung von Grundstücken, u.a. zur Schaffung neuer innerstädtischer Wohnbauflächen / zur innenstädtischen Ansiedlung von neuem nichtstörendem Gewerbe, von Läden und Dienstleistungen in Mischgebieten und Urbanen Gebieten nach Baunutzungsverordnung; fachgerechte Entsorgung von Müll und Unrat aus den Abbruchgebäuden oder von den Abbruchflächen
    3. Umzug von Betreibern und Betrieben
    4. Erschließung von Brachflächen für den Verkehr
  2. Nutzungsentwicklung für leerstehende Gebäude einschließlich umgebender Freiflächen
    1. Machbarkeitsstudien
    2. Vorhabenentwicklung
    3. Gebäudemodernisierungen und -instandsetzungen, die nach ihrer inneren oder äußeren Beschaffenheit Missstände oder Mängel aufweisen (ausgenommen Wohnnutzung) Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, die über die rechtlich verbindlichen Vorgaben hinausgehen / Maßnahmen zum Erhalt / Verbesserung der Biodiversität und Klimawandelanpassung (z. B. Dach- und Fassadenbegrünung, Einbau von Nistmöglichkeiten), Umgestaltung/Neuanlage von Gebäude umgebenden Grün- oder Freiflächen
  3. Neubau von Gebäuden der Grund- und Gesundheitsversorgung (ohne Förderung Wohnnutzung)
    Unter anderem Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, die über die rechtlich verbindlichen Vorgaben hinausgehen / Maßnahmen zum Erhalt / Verbesserung der Biodiversität und Klimawandelanpassung, Neuanlage der Gebäude umgebenden Grün- oder Freiflächen
  4. Neubau und Sanierung von Gemeinbedarfseinrichtungen
    Unter anderem Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, die über die rechtlich verbindlichen Vorgaben hinausgehen / Maßnahmen zum Erhalt / Verbesserung der Biodiversität und Klimawandelanpassung, Umgestaltung/Neuanlage der Gebäude umgebenden Grün- oder Freiflächen
  5. Neuschaffung und Sanierung von Grün- und Freiflächen, Straßengrün, Klimaanpassungsmaßnahmen
    Unter anderem Dach- und Fassadenbegrünung öffentlicher Gebäude, Oberflächenentsiegelung, öffentliche Fuß- und Radwege, öffentliche Fahrradstellplätze/-parkhäuser, Immissions- und Umweltschutzmaßnahmen / Verbesserung der Biodiversität, Biotopverbundflächen im Siedlungsbereich

II. Förderung der lokalen Ökonomie
Unter anderem Sicherung bestehender Unternehmen durch Modernisierung der Betriebsausstattung, z. B. der Ladenausstattung

Förderung netzdienlicher Photovoltaik-Batteriespeicher

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: L-Bank; Umweltministerium
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2019

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Stationäre, netzdienliche Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden, an das Verteilnetz angeschlossenen PV-Anlage.

Bonus:

  1. Installation eines neuen lastmanagementfähigen Elektrofahrzeugladepunkts im Zuge des Vorhabens.
  2. Vorhaben deren installierte PV-Anlagenleistung zwischen 10 und 14 kWp liegt.

Förderung von innovativen marktreifen Klimaschutzprodukten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (Kleinserien-Richtlinie).Modul 1 - Kleinstwasserkraftanlagen in technischen Installationen bis 30 kW

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen
Fördergeber: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA); Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Förderart: Zuschuss
Deadline: 28.02.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Förderfähig sind die Anschaffung und Installation von Kleinstwasserkraftanlagen in Klär- bzw. Abwasseranlagen, Trinkwassernetzen oder vergleichbaren technischen Infrastrukturen mit einer elektrischen Leistung bis zu 30 Kilowatt.

Förderung von innovativen marktreifen Klimaschutzprodukten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (Kleinserien-Richtlinie).Modul 3 - Dezentrale Einheiten zur Wärmerückgewinnung in Gebäuden

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA); Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Förderart: Zuschuss
Deadline: 28.02.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Förderfähig sind Anschaffung und Installation von dezentralen Wärmeübertrager in Duschrinnen, Duschtassen und Duschrohren sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung aus dem gesamten, im Gebäude anfallenden Grauwasser.

Förderung von innovativen marktreifen Klimaschutzprodukten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (Kleinserien-Richtlinie).Modul 5 - Schwerlastfahrräder

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen
Fördergeber: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA); Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Förderart: Zuschuss
Deadline: 28.02.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Förderfähig ist die Anschaffung von elektrisch angetriebenen Schwerlastenfahrrädern oder Schwerlastenanhängern mit elektrischer Antriebsunterstützung oder eines Gespanns aus Lastenfahrrad und Lastenanhänger (mind. 1 Bestandteil mit elektrischer Antriebsunterstützung)

Transportvolumen mind. 1 m³ Nutzlast mind. 150 kg

Förderung von Kälte- und Klimaanlagen

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA); Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Förderart: Zuschuss
Deadline: 30.06.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

2.1 Stationäre Anlagen
Neuerrichtung bzw. Neuinstallation stationärer Kälte- und Klimaanlagen, die mit nicht-halogenierten Kältemitteln betrieben werden oder Neuerstellung der Kälteerzeugungseinheit während das Kühlmittelsystem (Wasser-, Sole-, Luftverteilsystem) bestehen bleibt; ergänzende Komponenten, z. B. Wärmepumpen sowie Wärme- und Kältespeicher, die den klimaschützenden Betrieb des Gesamtsystems zusätzlich verstärken.

Im Einzelnen:

  1. Flüssigkeitskühlsätze mit ausgewählten Kältemitteln der Sicherheitsklasse A3 (gering toxisch, hoch entzündlich): Propan (R-290), Propen (R-1270), Isobutan (R-600a), Ethan (R-170)
  2. Flüssigkeitskühlsätze mit ausgewählten Kältemitteln der Sicherheitsklassen B2 und B2L (erhöht toxisch, schwer entzündbar): Ammoniak (R-717), Gemisch aus Ammoniak und Dimethylether (R-723)
  3. andere Kälteerzeuger
  4. Komponenten und Systeme
  5. Speicher für Wärme und Kälte

2.2 Ausführungsplanung bei stationären Anlagen
Für Systeme mit zwei bis zehn Luftkühlern bzw. für die Integration eines oder mehrerer Kälte- bzw. Wärmespeicher: fachkundige Auslegung und Berechnung von Rohrleitungen, Dämmung, Ventilen (Ventilgruppen), Ausgleichsbehältern, Steuerung und Regelung; hydraulischer Abgleich des Gesamtsystems

2.3 Fahrzeug-Klimaanlagen

2.5 Nutzung von Regenerativenergien in Kombination mit stationären Anlagen (Kombinationsbonus) bei

  1. gleichzeitiger Errichtung einer nicht nach dieser Richtlinie förderfähigen thermischen Solarkollektoranlage oder
  2. gleichzeitiger Errichtung einer nicht nach dieser Richtlinie förderfähigen Anlage zur Erzeugung von Elektroenergie auf der Basis von erneuerbaren Energien sofern die Anlage einen Beitrag als Endenergiequelle für den Betrieb der Kälte- oder Klimaanlage im räumlichen Zusammenhang zu der Kälte- oder Klimaanlage leistet

3/8

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Christine Ruiz Durán
Projektleiterin Forschungsprojekte - Schwerpunkt Circular Economy
Telefon: +49 711 722322-46
c.ruiz at dgnb.de

Da keine Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität gegeben werden kann, gilt der Hinweis, die Angaben nochmals mit der Förderrichtlinie bzw. den Angaben auf der Website des Fördergebers zu vergleichen. Sollten Sie Förderprogramme kennen, die hier nicht aufgeführt werden, freuen wir uns über Ihre Nachricht