DGNB

Fördermöglichkeiten mit Bezug zum DGNB System

Fördermöglichkeiten für nachhaltige Bauprojekte gibt es viele. Um bei dem Angebot den Überblick zu behalten, möchte die DGNB Bauherren dabei unterstützen, Fördermöglichkeiten zu finden, die ihnen die Umsetzung ihres nachhaltigen Bauvorhabens erleichtern.
Hierfür hat die DGNB Förderprogramme zusammengestellt, die Aspekte des nachhaltigen Bauens berücksichtigen, und einen möglichen Bezug des Fördergegenstands zu den einzelnen Kriterien des DGNB Systems aufzeigen.

Die Auswahl umfasst derzeit Programme auf Bundesebene sowie der Bundesländer Baden-Württemberg und Hessen und soll langfristig um weitere Bundesländer erweitert werden.

Suchen und filtern:

Ihre Suche ergab folgende 4 Ergebnisse:

Beteiligungsprogramm Mittelstand CSR

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen
Fördergeber: MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
Förderart: Beteiligung
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Investitionen und projektbezogene Kosten im Rahmen eines CSR-Vorhabens, u. a.
Umweltschutz (ökologische Verantwortung):
Senkung von Emissionen;
Energieeffizienzmaßnahmen;
effizienter Einsatz von Rohstoffen;
Abfallvermeidung und -recycling;
Umstellungen auf umweltfreundliche Materialien, Produktionsprozesse und/oder Produkte.

Holz Innovativ Programm

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: L-Bank; Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2023

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Stärkung der Innovationskraft und Innovationstätigkeit der Unternehmen des Clusters Forst & Holz und Steigerung der nachhaltigen, stofflichen Nutzung des Rohstoffes Holz sowie Erschließung neuer Anwendungsfelder für den regenerativen und dadurch äußerst umweltfreundlichen Rohstoff Holz.

  1. Cluster Forst & Holz
    1. Betrieb einer landesweiten Netzwerkmanagementstruktur sowie daraus hervorgehende Aktionen, Studien und Projekte
    2. Einrichtung und Betrieb regionaler und thematischer Netzwerkmanagementstrukturen sowie daraus hervorgehende Aktionen, Studien und Projekte
    3. im Rahmen sonstiger Netzwerke entstehende Aktionen, Studien und Projekte
  2. Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationstransferprojekte, die außerhalb von Netzwerken entstehen
  3. Innovative Holzbaulösungen in modellhaften Bauvorhaben, die eine besondere Strahlkraft und damit verbundene Außenwirkung entfalten. Dies sind Bauvorhaben mit Holz oder Holzhybridlösungen (vgl. VwV HIP Ziffer 4.3). Im Vordergrund stehen Vorhaben im öffentlichen Raum mit hoher Strahlkraft und Bedeutung. Ebenso können Lösungen gefördert werden, die Bauaufgaben im urbanen Raum wie Aufstockung, Verdichtung und energetische Sanierung vorbildlich umsetzen oder Laubhölzer konstruktiv zum Einsatz bringen.
    Maßgebliche Indikatoren:
    1. Rückgang des jährlichen Primärenergieverbrauchs in öffentlichen Gebäuden
    2. Geschätzter jährlicher Rückgang der Treibhausgasemissionen
    3. Zahl der mit Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung adressierten Personen
    4. Zahl der Aktionen zur Weiterverbreitung von Good Practice in Kommunen
    5. Zahl der mit Aktionen zur Weiterverbreitung von Good Practice in Kommunen adressierten Personen
    6. Menge verbauten Holzes

Kombi-Darlehen Ressourceneffizienz

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen
Fördergeber: L-Bank
Förderart: Darlehen, Tilgungszuschuss
Deadline: 30.06.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Investitionen in den Ressourcen- oder Umweltschutz, die auch im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) gefördert werden
  2. Investitionen von kleinen und mittleren Unternehmen in energieeffiziente Betriebsgebäude, die auch in der Ressourceneffizienzfinanzierung gefördert werden, dort aber das mögliche Fördervolumen übersteigen (Programmteil C)
  3. Investitionen von größeren Unternehmen in energieeffiziente Betriebsgebäude, auch ohne anderweitige Förderung der L-Bank (Programmteil C)

Programmteil A: Energieeffiziente Produktion

Programmteil B: Materialeffizienz und Umwelttechnik

Programmteil C: Energieeffiziente Betriebsgebäude

Ressourceneffizienzfinanzierung

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen
Fördergeber: L-Bank
Förderart: Darlehen, Tilgungszuschuss
Deadline: 30.06.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Programmteil A: Energieeffiziente Produktion

Programmteil B: Materialeffizienz und Umwelttechnik

  1. Reduzierung von eingesetzten Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen und Material
  2. Substitution kritischer Rohstoffe
  3. Einsatz von Sekundärrohstoffen oder nachwachsenden Rohstoffen
  4. Vermeidung und Verwertung von Abfällen
  5. Boden- und Grundwasserschutz
  6. Elektromobilität

Programmteil C: Energieeffiziente Betriebsgebäude

  1. Neubau als KfW-Effizienzgebäude 70 oder 55 bzw. Sanierung zum KfW-Effizienzgebäude 100 oder 70
  2. Einzelmaßnahmen zur energetischen Sanierung

1/1

Da keine Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität gegeben werden kann, gilt der Hinweis, die Angaben nochmals mit der Förderrichtlinie bzw. den Angaben auf der Website des Fördergebers zu vergleichen. Sollten Sie Förderprogramme kennen, die hier nicht aufgeführt werden, freuen wir uns über Ihre Nachricht