DGNB

Fördermöglichkeiten mit Bezug zum DGNB System

Fördermöglichkeiten für nachhaltige Bauprojekte gibt es viele. Um bei dem Angebot den Überblick zu behalten, möchte die DGNB Bauherren dabei unterstützen, Fördermöglichkeiten zu finden, die ihnen die Umsetzung ihres nachhaltigen Bauvorhabens erleichtern.
Hierfür hat die DGNB Förderprogramme zusammengestellt, die Aspekte des nachhaltigen Bauens berücksichtigen, und einen möglichen Bezug des Fördergegenstands zu den einzelnen Kriterien des DGNB Systems aufzeigen.

Die Auswahl umfasst derzeit Programme auf Bundesebene sowie der Bundesländer Baden-Württemberg und Hessen und soll langfristig um weitere Bundesländer erweitert werden.

Suchen und filtern:

Ihre Suche ergab folgende 55 Ergebnisse:

Angewandte nichtnukleare Forschungsförderung im 7. Energieforschungsprogramm „Innovationen für die Energiewende“

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen
Fördergeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Förderart: Zuschuss
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Angewandte Forschung, Entwicklung und Demonstration von neuartigen Energietechnologien für die Förderschwerpunkte:

I. Energienutzung:

  1. Gebäude und Quartiere
    a) Energieoptimierte und klimaneutrale Gebäude
    b) Energiewende im Quartier
    c) Versorgung mit Wärme und Kälte
    d) Thermische Energiespeicher
    e) Klimaneutraler Gebäudebestand 2050
  2. Industrie und Gewerbe
  3. Energiewende im Verkehr
  4. Brennstoffzellen

II. Energiebereitstellung:

  1. Photovoltaik
  2. Windenergie
  3. Energetische Nutzung biogener Rest- und Abfallstoffe
  4. Geothermie
  5. Wasserkraft und Meeresenergie
  6. Thermische Kraftwerke

III. Systemintegration:

  1. Stromnetze
  2. Stromspeicher
  3. Sektorkopplung und Wasserstofftechnologien

IV. Systemübergreifende Forschungsthemen der Energiewende:

  1. Technologieorientierte Systemanalyse
  2. Technologien für die CO2-Kreislaufwirtschaft
  3. Digitalisierung der Energiewende
  4. Ressourceneffizienz
  5. technologiebegleitende Forschungsarbeiten zu gesellschaftlichen Fragestellungen der Energiewende

Beteiligungsprogramm Mittelstand CSR

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen
Fördergeber: MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
Förderart: Beteiligung
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Investitionen und projektbezogene Kosten im Rahmen eines CSR-Vorhabens, u. a.
Umweltschutz (ökologische Verantwortung):
Senkung von Emissionen;
Energieeffizienzmaßnahmen;
effizienter Einsatz von Rohstoffen;
Abfallvermeidung und -recycling;
Umstellungen auf umweltfreundliche Materialien, Produktionsprozesse und/oder Produkte.

Contracting-Bürgschaften

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen
Fördergeber: Verband Deutscher Bürgschaftsbanken: zuständige Bürgschaftsbank
Förderart: Bürgschaft
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Energiespar-Contracting-Vorhaben:

Der Contractor identifiziert vorhandene Einsparpotenziale bzgl. Medienverbrauch (Heizenergie, Elektroenergie, Wasser/Abwasser etc.), Verbrauchskosten und CO2-Emissionen, erstellt ein individuelles Maßnahmenkonzept und übernimmt die Planung, Finanzierung, Errichtung und Instandhaltung der technischen und organisatorischen Maßnahmen

  1. Investitionsfinanzierungen (Investitionsdarlehen und Leasingfinanzierungen) des Contractinggebers
  2. Vertragserfüllungsaval des Contractors
  3. Vertragserfüllungsaval des Contractingnehmers

Eigentumsfinanzierung BW-Z15-Darlehen

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude
Fördernehmer: Privat
Fördergeber: L-Bank
Förderart: Darlehen
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Gefördert werden Eigenheime für Familien.

  1. Basisförderung:
    1. Bau, Ersatzneubau oder Erwerb einer neuen Wohnimmobilie zur Selbstnutzung
    2. Erwerb einer gebrauchten Wohnimmobilie zur Selbstnutzung
    3. Änderungs- oder Erweiterungsmaßnahmen in bestehenden Immobilien zur Schaffung neuen, zusätzlichen Wohnraums
  2. Zusatzförderung:
    1. energetische Optimierung (mind. KfW-Effizienzhaus 55)
    2. Herstellung der Barrierefreiheit gemäß DIN 18040-2
    3. innovativer Wohnungsbau (kostengünstiges und nachhaltiges Bauen, CO2-neutrales Bauen): Vorhaben, die in einem oder mehreren Aspekten von der L-Bank als innovativ anerkannt werden (z. B. Vorhaben mit lokaler oder quartiersbezogener CO2-neutraler Wärmeenergieversorgung / Vorhaben, bei denen über Nachhaltigkeitskriterien (z. B. NBBW-, DGNB-System), insbesondere Analysen zur Ökobilanzierung und zu den Kosten im Lebenszyklus, die Bauweisen bewertet und ausgewählt werden).
    4. Maßnahmen zur Gestaltung des Wohnumfeldes sowie zur Stabilisierung und Aufrechterhaltung von Quartiersstrukturen

ELR-Kombi-Darlehen

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen
Fördergeber: L-Bank
Förderart: Darlehen
Deadline: 31.12.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Mit dem ELR-Kombi-Darlehen kann für die Förderschwerpunkte „Arbeiten“ und „Grundversorgung“ weiterer Finanzierungsbedarf abgedeckt werden, wenn der anteilige ELR-Zuschuss nicht ausreicht.

Im Sinne eines schonenden Umgangs mit den natürlichen Lebensgrundlagen führen Energieeinsparung, verbesserte Energieeffizienz, Verwendung erneuerbarer Energien oder die Anwendung ressourcenschonender Bauweisen bei privaten Projekten zu einem Fördervorrang und sind für kommunale Projekte Fördervoraussetzung.

Förderschwerpunkte:

  1. Grundversorgung
    Sicherung der wohnortnahen Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen.
  2. Arbeiten
    Unterstützung von KMU zum Erhalt der dezentralen Wirtschaftsstruktur sowie zur Sicherung und Schaffung von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen vor allem in Verbindung mit der Entflechtung unverträglicher Gemengelagen, der Reaktivierung von Gewerbe- und Militärbrachen, einschließlich vorbereitender Maßnahmen wie Baureifmachung von Grundstücken und die dazu notwendige innere Erschließung von Gewerbegebieten.

Energetische Förderung im Rahmen des Hessischen Energiegesetzes (HEG)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Hessen
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: WIBank; Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Förderart: Zuschuss
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Investive kommunale Maßnahmen
    Reduzierung Endenergieverbrauch (Wärme/Strom), Einsatz erneuerbarer Energien, Kraft-Wärme-Kopplung
  2. Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien
    Neu-, Erweiterungs- und Ersatzinvestitionen, die deutlich über gesetzlich geforderte Mindeststandards hinausgehen und gesetzlich vorgegebene Energiebedarfs- bzw. Umweltgrenzwerte unterschreiten
  3. Innovative Energietechnologien
    Pilot- und Demonstrationsprojekte zur erstmaligen Erprobung neuer Technologien oder Verfahren
  4. Kommunale Energiekonzepte, Energieeffizienzpläne, Konzepte zur Erzeugung und Verteilung erneuerbarer Energien
  5. Energieberatung und Akzeptanzmaßnahmen und betriebliche Energieeffizienznetzwerke

Energetische und barrierereduzierende Modernisierung von Wohngebäuden im Eigentum von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Hessen
Gebäudeart: Bestand
Nutzung: Wohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: WIBank
Förderart: Darlehen
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

siehe Förderprogramm Kredit 151-152: Energieeffizient Sanieren

Energie vom Land (Nr. 255/256)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Unternehmen
Fördergeber: Landwirtschaftliche Rentenbank
Förderart: Darlehen, Zuschuss
Deadline: 30.06.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

  1. Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Bioenergie, z. B. Biogasanlagen, Biomasseheizkraftwerke, Holzvergasungsanlagen, Anlagen zur Erzeugung biogener Kraftstoffe oder Nahwärmenetze; Beteiligungen an Unternehmen der Bioenergieproduktion
  2. Photovoltaik-Anlagen auf agrarwirtschaftlich oder ehemals agrarwirtschaftlich genutzten Gebäuden; Photovoltaik- und Wasserkraftanlagen von Landwirten oder Unternehmen, die zu mindestens 50 % agrarwirtschaftlichen Gesellschaftern gehören; Windenergieanlagen von Landwirten oder Unternehmen, die zu mindestens 50 % agrarwirtschaftlichen Gesellschaftern gehören; Bürgerwindparks von Unternehmen, die zu mindestens 50 % Bürgern und Grundstückseigentümern vor Ort gehören; Windenergieanlagen von Bürgerenergiegesellschaften im Sinne des EEG-2017; Windenergieanlagen im Besitz ländlicher Kommunen vor Ort (kommunale Beteiligung mindestens 50 %); Beteiligungen von Unternehmern der Agrar- und Ernährungswirtschaft einschließlich Landwirten an Unternehmen der Windenergieproduktion; Speicherung und Verteilung des Stroms vorgenannter Erzeugungsanlagen

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Baden-Württemberg
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: L-Bank; Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Förderart: Zuschuss
Deadline: 31.12.2021

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Im Sinne eines schonenden Umgangs mit den natürlichen Lebensgrundlagen führen Energieeinsparung, verbesserte Energieeffizienz, Verwendung erneuerbarer Energien oder die Anwendung ressourcenschonender Bauweisen bei privaten Projekten zu einem Fördervorrang und sind für kommunale Projekte Fördervoraussetzung.

Förderschwerpunkte:

  1. Wohnen Erhaltung und Stärkung der Ortskerne insbesondere durch Umnutzung vorhandener Bausubstanz, Maßnahmen zur Erreichung zeitgemäßer Wohnverhältnisse (umfassende Modernisierung), ortsbildgerechte Neubauten in Baulücken, Verbesserung des Wohnumfelds, Entflechtung unverträglicher Gemengelagen und Neuordnung mit Baureifmachung von Grundstücken.
  2. Grundversorgung Sicherung der wohnortnahen Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen.
  3. Arbeiten Unterstützung von KMU zum Erhalt der dezentralen Wirtschaftsstruktur sowie zur Sicherung und Schaffung von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen vor allem in Verbindung mit der Entflechtung unverträglicher Gemengelagen, der Reaktivierung von Gewerbe- und Militärbrachen, einschließlich vorbereitender Maßnahmen wie Baureifmachung von Grundstücken und die dazu notwendige innere Erschließung von Gewerbegebieten.
  4. Gemeinschaftseinrichtungen Schaffung und Anpassung von Gemeinbedarfseinrichtungen.

Zusätzlich:

  1. Zuwendungsfähig sind auch Maßnahmen zur Vorbereitung und Begleitung investiver Projekte durch die Gemeinden. Zur Förderung einer aktiven Bürgergesellschaft werden dabei auch Prozesse der Bürgerbeteiligung durch Moderation im Planungs- und Umsetzungsprozess gefördert.
  2. Mit Zustimmung des Ministeriums können Untersuchungen und Modellprojekte gefördert werden.

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Allgemeine Informationen

Fördergebiet: Bundesweit
Gebäudeart: Neubau, Bestand
Nutzung: Wohngebäude, Nichtwohngebäude
Fördernehmer: Öffentlich, Unternehmen, Privat, Organisation ohne Erwerbszweck
Fördergeber: zuständiger Netzbetreiber; Bundesnetzagentur; Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Förderart: Marktprämie / Einspeisevergütung (alternativ zu Direktvermarktung) / Mieterstrom
Deadline: k. A.

Zum Programm

Bezug zum DGNB System

Fördergegenstand

Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Windenergie an Land und auf See, solarer Strahlungsenergie, Geothermie, Energie aus Biomasse einschließlich Biogas, Biomethan, Deponiegas und Klärgas, Energie aus dem biologisch abbaubaren Anteil von Abfällen aus Haushalten und Industrie sowie Grubengas


1/6

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Christine Ruiz Duran
Projektleiterin Forschungsprojekte - Schwerpunkt Circular Economy
Telefon: +49 711 722322-46
c.ruiz at dgnb.de

Da keine Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität gegeben werden kann, gilt der Hinweis, die Angaben nochmals mit der Förderrichtlinie bzw. den Angaben auf der Website des Fördergebers zu vergleichen. Sollten Sie Förderprogramme kennen, die hier nicht aufgeführt werden, freuen wir uns über Ihre Nachricht