DGNB

Zertifizierungsvoraussetzungen für Quartiere

  • Die Mindestgröße eines Quartiers beträgt 2 Hektar Bruttobauland (BBL).
  • Das Quartier setzt sich aus mehreren Gebäuden und mindestens zwei Baufeldern zusammen und verfügt über öffentliche bzw. öffentlich zugängliche Räume und entsprechender Infrastruktur.
  • Stadtquartier: Der Wohnanteil (gemessen an der BGFDGNB) beträgt mindestens zehn und maximal 90 Prozent.
  • Gewerbequartier: Das Quartier weist eine differenzierte Nutzungsstruktur auf.
  • In allen Zertifizierungsphasen ist der Auftraggeber dafür verantwortlich, dass es keinen Widerspruch der Eigentümer des Gebietes gegen die Zertifizierung gibt. Diese Regelung bezieht sich auf Privatgrundstücke im Quartier oder Grundstücke der öffentlichen Hand, die nicht der Allgemeinheit dienen.
  • Des Weiteren gelten innerhalb der Kriterien folgende Grenzwerte:
THEMENBEREICHEKRITERIUMGRENZWERTBESCHREIBUNG
Naturschutz ENV1.4 Biodiversität 10 BWP Gesamtkriterium zur Sicherung der Mindest-Umweltverträglichkeit
Klimaschutz 2.1. Ökobilanz-Ressourcenverbrauch 5 BWP

5 BWP
LCAQ, ges = 1,4 * LCAQ, REF
prozentualer Anteils der erneuerbaren Primärenergie am Gesamtprimärenergiebedarf
≥4 %
Soziales SOC3.3 Soziale und erwerbswirtschaftliche Infrastruktur 5 BWP
5 BWP
Bildung
Nahversorgung
Prozess PRO1.7 Partizipation 10 BWP Gesamtkriterium zur Sicherung der Mindest-Bürgerbeteiligung

Zertifizierungsvoraussetzungen für Industriestandorte

  1. Die Mindestgröße eines Industriestandortes beträgt 2 Hektar Bruttobauland (BBL).
  2. Es handelt sich um einen überwiegend industriell genutzten Standort.
  3. Es gibt eine natürliche oder juristische Person, die flächenverantwortlich für den Standort ist.

IHR ANSPRECHPARTNER

Dr. Stephan Anders
Abteilungsleiter DGNB Zertifizierung
Telefon: +49 711 722322-45
s.anders at dgnb.de

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Ursula Schehrer
Senior Projektleiterin Quartiere
Telefon: +49 711 722322-77
u.schehrer at dgnb.de