DGNB

Fachklassentrakt Schubart-Gymnasium

Auf einen Blick

Auszeichnung Klimapositiv*

Jahr der Auszeichnung: 2020

Gültig bis: September 2021

Projektstandort: Aalen, Deutschland
Antragsteller: Stadt Aalen
Bauherr / Investor: Stadt Aalen
Architekt: Liebel Architekten
Energiekonzept und CO2-Bilanzierung: TRANSSOLAR Energietechnik GmbH
* Diese Auszeichnung ist für Gebäude, die durch eine negative CO2-Jahresbilanz einen erheblich positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Grundlage dieser Bilanzierung ist das von der DGNB herausgegebene „Rahmenwerk für klimaneutrale Gebäude und Standorte“.
Der Neubau des Fachklassentraktes am Schubartgymnasium in Aalen wurde als Nullenergiegebäude konzipiert. Das heißt, dass auf Basis einer Primärenergiebilanz über das Jahr mindestens so viel Energie lokal und regenerativ erzeugt wird, wie der Neubau verbraucht. Die Bilanz umfasst hierbei nicht nur den Gebäudebetrieb für Heizen, Lüften und Beleuchten, sondern weitergehend ebenso Energiemengen für den Nutzerstrom. Eine weitere Besonderheit bei diesem Projekt ist die ganzheitliche Betrachtung des Themas Dämmung. Detaillierte Simulationen haben gezeigt, dass das Energieeinsparpotential von zusätzlicher Dämmung nur gering ist, wohingegen der Kostenmehraufwand sehr hoch ist. Daher wurde keine Passivhausqualität realisiert, sondern lediglich ein guter Dämmstandard. Das Ziel hat sich im Planungsprozess weg von einen Passivhaus hin zu einem „Aktivhaus“ verändert. Das Klimakonzept sieht ein hybrides Lüftungssystem aus einer sogenannten Schublüftung in Kombination mit Fensterlüftung vor. Die Luftmenge, welche über die Lüftung in die Klassenzimmer eingebracht wird ist eine Grundlüftung, die durch Stoßlüften in den Pausen unterstützt werden muss. Durch die Kombination aus beiden Strategien ist eine gute Luftqualität gewährleistet. Um die sommerlichen Temperaturen zu optimieren wird die mechanische Zuluft über einen Erdkanal rein passiv vorgekühlt (bzw. vorgeheizt). Eine effektive Nachtlüftung über öffenbare Lüftungselemente ist ebenfalls vorgesehen. Im Obergeschoss sind Oberlichter vorgesehen, die Tageslicht in die Klassenzimmer bringen. Die Oberlichter werden parallel für die Nachtlüftung genutzt. Das Gebäude wird über ein Blockheizkraftwerk im Nebenbau mit Wärme versorgt. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt genügend regenerativen Strom, um das Ziel des Nullenergiegebäudes zu realisieren.

Alle Projekte

Zurück