DGNB
27.10.2017

Better Building, Better Life: Gemeinsames Forum von DGNB und Fraunhofer in China

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. und die Fraunhofer-Allianz Bau richten vom 7. bis 10. November in Shanghai unter dem Motto „Better Building, Better Life" ein gemeinsames Forum aus. Den Rahmen bildet die Messe FENESTRATION BAU China. Das Forum umfasst ein mehrtägiges Vortragsprogramm sowie eine Sonderschau mit ausgewählten Exponaten. Als weitere Partner engagieren sich die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), SBA Architekten und die RIB Software AG.

Bereits in den vergangenen drei Jahren waren die DGNB und die Fraunhofer-Allianz Bau gemeinschaftlich in China aufgetreten, bislang im Rahmen des BAU Congress China in Peking. Ab 2017 geht die von einer Tochtergesellschaft der Messe München durchgeführte Veranstaltung über in die FENESTRATION BAU China, der internationalen Leitmesse für Fenster, Türen, Oberlichter und Fassaden, Technologie, Komponenten sowie Fertigteile und Baustoffe. Diese findet im jährlichen Wechsel in Shanghai und Peking statt. Veranstaltungsort in diesem Jahr ist das Shanghai New International Exhibition Center (SNIEC). Die DGNB und die Fraunhofer-Allianz Bau beteiligen sich dabei wieder als offizielle Partner der Messe.

Inhaltlich steht das Forum unter dem übergeordneten Motto „Better Building, Better Life". Ein wesentliches Element bildet die gemeinsame Sonderschau an Stand 302 in Halle N2, die am 7. November um 11 Uhr offiziell eröffnet wird. Zu den ausgestellten Exponaten zählen ein patentierter Klimabrunnen zur Kühlung und Entfeuchtung von Räumen sowie eine Reihe von Forschungsarbeiten des Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, die sich mit der Entwicklung von Baustoffen aus recycelten und nachwachsenden Rohstoffen beschäftigen. Zusammen mit der RIB AG und der CG Gruppe präsentiert die Fraunhofer-Allianz Bau ein digitales, BIM-basiertes Gebäudemodell in 7D. Von SBA Architekten wird zudem ein Stadtplanungsmodell mit drei Projekten gezeigt, die auf Basis von BIM entwickelt wurden.

Umfangreiches Vortragsprogramm an den ersten drei Messetagen

Das Vortragsprogramm am ersten Messetag (14:00 bis 17:30 Uhr, Raum N2-M42) steht unter dem Titel „Sustainable, Energy-Efficient and Healthy Buildings and Urban Districts". Unter der Leitung der GIZ diskutieren zahlreiche deutsche und chinesische Experten aktuelle Herausforderungen und Stellschrauben für eine größere Durchdringung einer nachhaltigen Bauweise in der Praxis. Insbesondere der Wissenstransfer zwischen den Experten aus beiden Ländern steht im Fokus. Unter den Teilnehmern ist u.a. Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Die Vorträge werden in englischer und chinesischer Sprache simultanübersetzt.

Am 8. und 9. November gibt es für die Messebesucher ein umfangreiches Vortragsprogramm direkt am Stand. Die zahlreichen Impulse rund um die Themen „Sustainable Building for China", „Designing Future Cities" und „Digital Solutions for Building Innovation" finden teils auf Englisch, teils auf Chinesisch statt. Dabei werden aktuelle Forschungsergebnisse und Innovationen sowie zahlreiche DGNB zertifizierte Projekte in China von den beteiligten Bauherren und Planern vorgestellt. Das Projekt „German Centre Taicang" wird im Rahmen der Veranstaltung mit einem DGNB Zertifikat in Gold ausgezeichnet, während die China Gezhouba Group Real Estate ein DGNB Vorzertifikat feierlich überreicht bekommt. Am dritten Messetag findet ab 15:30 Uhr zudem ein Networking Event am Stand statt.

Das gesamte Vortragsprogramm sowie eine genauere Beschreibung der ausgestellten Exponate gibt es online unter www.dgnb.de/bauchina.

Gemeinsames Engagement mit eigenen Schwerpunkten

„In China hat in den vergangenen Jahren ein Umdenken in Bezug auf die Qualität der gebauten Umwelt eingesetzt, bei dem Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle spielt", sagt Johannes Kreißig, Geschäftsführer der DGNB GmbH. „Das Interesse an den Themen und Tools der DGNB wächst kontinuierlich – auch weil unser lebenszyklusorientierter und ganzheitlicher Ansatz bei der Zertifizierung überzeugt. Wie sich dies im chinesischen Markt praktisch anwenden lässt, können die Besucher von den DGNB Experten vor Ort erfahren. Das gemeinsame Forum mit der Fraunhofer-Allianz Bau ist für uns daher eine wertvolle Plattform."

Die Fraunhofer-Allianz Bau sieht gerade in einem bei dem Forum thematisierten Aspekt große Potenziale, wie Geschäftsführer Thomas Kirmayer betont: „Die Digitalisierung wird das Bauwesen in vielen Prozessen, Technologien und Arbeitsweisen weltweit verändern. Das wird gerade auch in China mit den schnellen Entwicklungszyklen besonders deutlich. Entscheidend für den Erfolg dieser Transformation ist eine konsequente Ausrichtung der zu entwickelnden Lösungen entlang der Wertschöpfungsketten. Darüber hinaus ist ein hohes Prozessverständnis entscheidend sowie ein deutlich größeres Maß an Kommunikation und Zusammenarbeit im Vergleich zu heute. Wie das funktionieren kann, zeigen wir gemeinsam mit unseren Partnern bei der Messe."

DGNB gewinnt in China zunehmend an Stellenwert

Über die FENESTRATION BAU China hinaus hat die DGNB ihre Aktivitäten in China in den vergangenen Monaten weiter intensiviert. Rund 300 Experten wurden von der DGNB in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern in China bereits zu Experten für nachhaltiges Bauen qualifiziert. Auch die Zahl der zertifizierten chinesischen Projekte ist in den vergangenen Jahren sukzessive gestiegen. Als gemeinsame Initiative mit China Construction Technology Consulting (CCTC) fand Ende Juli erstmals das Deutsch-Chinesische Forum für Nachhaltiges Bauen in Peking statt. Dieses stand unter der Schirmherrschaft der Deutsch-Chinesischen Urbanisierungspartnerschaft, bei der die DGNB seit diesem Jahr offiziell beteiligt ist.


Zurück

Ihr Ansprechpartner

Felix Jansen
PR Referent
Telefon: +49 711 722322-32

Download

Pressemitteilung

Pressebild

Johannes Kreißig, Geschäftsführer DGNB GmbH

BAU Congress China 2016 | Copyright: DGNB

Pressebild

BAU Congress China 2016 | Copyright: DGNB

Unsere Mitglieder