DGNB
Vertical Cities

Vertical Cities

Die weltweite Urbanisierung fordert neue Lebensräume, die eine hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität auf engstem Raum ermöglichen und effizient mit den zur Verfügung stehenden lokalen Ressourcen umgehen.

Mit dem Nutzungsprofil Vertical Cities gibt die DGNB, als einziger Systemgeber weltweit, Antworten auf die Herausforderungen von stark verdichteten Hochhausensembles. Erstmals werden dabei Gebäude- und Quartierskriterien gemischt, da eine reine Betrachtung des einen oder anderen Kriterienkatalogs in diesem Fall nicht weitgenug greift.

Exemplarisch werden folgende Themen bei dem Nutzungsprofil berücksichtigt:

Vorteile von nachhaltigen Vertical Cities

  • Fördern von Synergien auf sozialer und technischer Ebene (z.B. Quartiersbeirat, Kinderbetreuung, Nutzung Abwärme)
  • Beitrag zur gesunden Ernährung durch Urban Gardening und Vertical Farming
  • Effizienter Umgang mit der Ressource Boden
  • Fassaden als Energieproduzenten
  • Dachflächen als Treffpunkte
  • Nutzung von Regenwasser
  • Steigerung der Biodiversität am Standort
  • Autofreies Wohnen
  • Infrastrukturen des täglichen Bedarfs fußläufig erreichbar
  • Attraktive private Freiräume
  • Impulsgeber für benachbarte Quartiere

Welchen Mehrwert bringt eine Zertifizierung Ihrem Projekt?

  • Erhöhte Marktchancen bei steigender Nachfrage
  • Zukunftsfähige Gebäude und Quartiere. Beitrag zur Risikominimierung.
  • Transparente und unabhängige Qualitätsauszeichnung
  • Internationale Anwendbarkeit und Vergleichbarkeit
  • Planungssicherheit und klare Zieldefinition von Anfang an
  • Geringer Aufwand durch Kombination von Gebäude- und Quartierskriterien gegenüber einer separaten Betrachtung
  • Dokumentation für CSR-Berichte


Das Nutzungsprofil erfasst alle relevanten Themen des nachhaltigen Bauens: von der Lage und Energieversorgung, über die Aufenthaltsqualität, Mischnutzung, nachhaltige Mobilität bis hin zur Minimierung der Kosten über den gesamten Lebenszyklus.

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein, damit von einer Vertical City gesprochen werden kann:

  • Es gibt mehr als zwei Gebäude, die zusammen ein Ensemble bilden
  • Eines davon ist ein Hochhaus
  • Darüber hinaus gelten die Mindestanforderungen aus dem DGNB System für Quartiere und Gebäude

Ausgezeichnet werden am Ende das Gesamtprojekt sowie die einzelnen Gebäude.


Status:
Erstanwendung Vertical Cities, Version 2017

Hinweis:
Die Anmeldung zur Erstanwendungsphase mit Kriterienentwicklung ist ab sofort möglich. Für die Erstanwendungsphase gewährt die DGNB einen Rabatt von 20 Prozent auf die Zertifizierungsgebühren. Die Gebührenordnung zu Vertical Cities erhalten Sie auf Anfrage.